Das optimale Ergebnis für Ihre Haut

Sie sind zu mir gekommen, weil Sie einen größtmöglichen Nutzen für Ihre Haut und Ihr Wohlbefinden erwarten. Mein Bestreben ist es, Ihre Wünsche und Bedürfnisse rund um Ihre Haut bestmöglich zu erfüllen. Um Ihr Hautbild zu unterstützen und zu verbessern ist es wichtig, dass Sie neben regelmäßigen Terminen zur Hautpflegebehandlung in meinem Kosmetik-Institut (wenn von Ihnen gewünscht), auch die richtigen Hautpflegeprodukte zu Hause benutzen. Hier ist es sehr wichtig, dass nur Hautpflegeprodukte mit gesunden und gut verträglichen Inhaltsstoffen zur Hautpflege eingesetzt werden. Das erreichen wir mit dem Einsatz der Dr. Baumann SkinIdent Hautpflegeprodukte. Wichtig ist, dass Sie zu Hause diese hochwirksamen Produkte nicht mit Fremdprodukten anderer Kosmetikhersteller „mischen“. Hier sind auch gerade die Reinigungsprodukte und das Tonic/Gesichtswasser sehr wichtig zu nehmen. Nach der Hautreinigung mit Fremdprodukten, die fast immer bedenkliche Substanzen enthalten, bleiben immer kleinste Reste des Produktes in den Hautporen. Wenn Sie danach ein hochwirksames Dr. Baumann SkinIdent Liposome auf Ihre Haut auftragen, werden die Reste des Fremdproduktes mit den Liposomen in die Haut eingeschleust und gelangen bis an die Hautzellen. Die bedenklichen Inhaltsstoffe der Fremdprodukte kommen dort mit Immunzellen der Haut in Kontakt und lösen eine Unverträglichkeit (Allergie) aus. Es sei betont, dass diese Unverträglichkeit nicht durch das Dr. Baumann SkinIdent Liposome ausgelöst wird, sondern durch die bedenklichen Substanzen (Parfüm- und Duftstoffe, Parabene und alle anderen Konservierungsstoffe, Mineralöle...) in den Fremdprodukten! Diese unvorteilhaften Wechselwirkungen können natürlich auch bei der „Mischung“ mit anderen fremden Pflegeprodukten oder fremden Make-up Produkten auftreten! Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Hautpflege zu 100% umstellen auch wenn die fachlich nicht korrekte „Mischung“ von Produkten bisher gut gegangen ist! Dennoch tickt die Uhr gnadenlos in Richtung Allergie. Denn laufende Sensibilisierungsmaßnahmen kann man nicht mehr stoppen!